Digitale Medien für die Personalentwicklung

Die Digitalisierung der Arbeitswelt hat weitreichende Folgen für die Personalentwicklung. Während junge Mitarbeiter mit dem Umgang digitaler Medien bestens vertraut sind, geht es für die ältere Generation darum, sich schrittweise mit einer modernen Bildungskultur vertraut zu machen und veraltete Methoden zu ersetzen. Der Einsatz digitaler Medien bringt enorme Kostenvorteile und deutlich weniger Organisationsaufwand mit sich.

Menschen werden dadurch nicht weniger wichtig. Die Zusammenarbeit kann künftig aber auf Basis objektiver Daten und Informationen viel effektiver funktionieren. Digitale Medien in der Personalentwicklung bedeutet Zeitersparnis, stressfreies Lernen und Fairness im Umgang mit Mitarbeitern. Mehr über digitale Medien…

 Berufliche Eignungsdiagnostik

Tätigkeitsanalysen, berufskundliche Gutachten, Eignungsdiagnostik qualitätsgesichert nach DIN 33430. Bildungsanalysen, Bildungsberatung nach DIN 29990.

Zum Angebot

byQuality® Academy – Online-Bildung für Profis

Zielgerichtete Weiterbildung mit Erfolgsgarantie. Lernen wo man will, wann man will, wie man will. Kostensparend, zeitsparend, unabhängig, flexibel, selbstbestimmt.

Zum Angebot

Digitale Medien in der Personalentwicklung: Unternehmen werden zu lernenden Organisationen

Immer mehr Unternehmen erkennen: In der digitalen Welt ist eine langfristig angelegte Personalentwicklung kaum mehr möglich. Kundenanforderungen ändern sich rasant, darauf muss die Personalabteilung mit zügiger Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter reagieren können. Mit traditioneller Bildungsorganisation ist diese Herausforderung nur noch schwer zu meistern.

 

Neue Personalentwicklungs-Konzepte im digitalen Zeitalter. Warum?

  • Durch kostenlosen und jederzeit verfügbaren Zugang zu Informationen, Vergleichen und Bewertungen hat sich das Kaufverhalten der Kunden komplett geändert. Kundenberater müssen heute echte Beratungs-Highlights bieten, damit die Kunden einen Mehrwert erkennen, der Beratungskosten rechtfertigt.
  • Die berufliche Biografie der Mitarbeiter und die individuellen Herausforderungen im Berufsalltag sind so verschieden, dass sie zentral kaum mehr sinnvoll erfasst und gesteuert werden können. Wichtig ist, dem Mitarbeiter individuell Zugang zu genau den Kompetenzen zu ermöglichen, die er aktuell benötigt.
  • Der Veränderungsdruck und damit der Lernbedarf ist oft so groß, dass er zentral in kurzer Zeit kaum erfasst werden kann. Was gestern noch Standard war, kann morgen bereits hinfällig sein.